bAV – betriebliche Altersvorsorge

Fast jedem Bürger steht eine Vielzahl von gesetzlich geförderten Produkten zur Auswahl offen.
Zwar ist nicht jede Form der staatlichen Förderung für jeden Verbraucher gleichermaßen geeignet, sinnvoll oder tatsächlich verfügbar, prüfen sollte aber dennoch jeder, ob und welche Formen der Förderungen ihm zustehen.

Die wohl umfangreichste Förderung für Arbeitnehmer ist mit großem Abstand die Betriebliche Altersvorsorge (bAV)!
Diese Form der Vorsorge sollte vor allen anderen Förderwegen geprüft und mit dem Arbeitgeber abgeklärt werden. Es können 4% der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung steuer- und sozialversicherungsfrei umgewandelt werden. Für 2013 bedeutet das, dass bis zu 232,– € monatlich so verwendet werden können.
In vielen Fällen steuert der Arbeitgeber sogar eigene Zuschüsse bei. Ist diese Form der Vorsorge abgeklärt, folgt dann im zweiten Schritt die Prüfung weiterer Förderwege, wie z. B. Riester, Rürup & Co.
Auf unsere Erfahrung und unseren Service können Sie sich verlassen! Wir ermitteln die optimale Förderung für Sie und leiten alles, was zur Erlangung notwendig ist, gemeinsam mit Ihnen ein.
Die erste Prüfung gilt hierbei grundsätzlich der betrieblichen Altersversorgung – und das aus gutem Grund!

In Verbindung mit Ihrem Arbeitgeber entsteht so, je nach Art der bAV, eine wirklich umfangreiche Förderung in Form von Steuerersparnis und Sozialversicherungsfreiheit Ihrer Beiträge.
Selbstverständlich erstellen wir für Sie auch eine komplette Übersicht zu Riester- und Basisrenten (Rürup) inklusive eines Marktvergleichs und erläutern Ihnen die Ergebnisse.

Für Ihre persönliche Altersvorsorge mit Erfolg!

Die Themen

Ein lediger arbeitnehmer mit einem Bruttolohn von 3.500 ,– € kann, bei einbeziehung der VWl und einem ag-Zuschuss von 39,– €, wie im Beispiel gezeigt, mit einem eigenen aufwand von nur 49,82,– € monatlich, einen Beitrag von 232,– € monatlich in seine altersvorsorge einzahlen! keine Förderung ist erfolgreicher!

Seit dem 01.01.2002 hat jeder Arbeitnehmer das Recht und die Möglichkeit, das Einrichten einer betrieblichen Altersversorgung (BAV) durch seinen Arbeitgeber zu verlangen.

Der Arbeitgeber wiederum hat die Verpflichtung, jeden Arbeitnehmer über das Bestehen dieser Möglichkeit zu informieren!

Bruttolohnanteile können steuer-und sozialversicherungsfrei in einem festgelegten Rahmen zur Altersvorsorge angelegt werden.
Wenn der Arbeitgeber für die bAV keinen Durchführungsweg festlegt, dürfen Arbeitnehmer mindestens die Direktversicherung (DV) nach § 3 Nr. 63 EStG nutzen und selbst abschließen. Der Arbeitgeber wird Versicherungsnehmer des Vertrages. Arbeitgeber haben jedoch die Möglichkeit, die Arbeitnehmer bei der Einrichtung und der Umsetzung der BAV zu unterstützen. Tun Sie dies nicht, besteht für den Arbeitgeber das Risiko, für die so zustande gekommenen Vorsorgeverträge haften zu müssen, ohne selbst Einfluss darauf nehmen zu können.

Darin liegt das Dilemma. Kaum ein Arbeitgeber kleiner und mittlerer Betriebe hat die notwendigen personellen Kapazitäten und den fachlichen Überblick, um selbst die Arbeitnehmer informieren und beraten zu können. Eine Fachberatung kann er den jeweiligen Mitarbeitern daher selbst nicht zukommen lassen, Fehler schleichen sich ggf. unbemerkt ein. Nicht selten greifen Arbeitgeber dann auf bestimmte Versicherungsberater oder -gesellschaften zurück und richten Rahmenverträge ein. Hier liegt möglicherweise ein weiteres erhebliches Risiko beim Arbeitgeber, da dieser sich durch die Festlegung auf bestimmte, möglicherweise leistungsschwache, Gesellschaften deren eventuelle „Schlechtleistung“ anrechnen lassen muss. Der Arbeitgeber haftet nämlich, wie bereits erwähnt, für das in der BAV angelegte Geld der Arbeitnehmer sowie für alle Zuschüsse in vollem Umfang (siehe §1BetrAVG).

Wegen dieser Verantwortung greifen Arbeitgeber daher gerne auf die Dienstleistung eines externen und unabhängigen Beratungsunternehmen wie beispielsweise die TQ Versicherungsmakler GmbH zurück. Nicht zuletzt stehen dem Arbeitgeber selbst viele tolle Möglichkeiten aus der BAV zur Verfügung. Je nach Gesellschaftsform des eigenen Unternehmens gibt es verschiedene Formen der Vorsorge für den Unternehmer. Auch hierzu können Sie sich bei uns sehr gerne informieren. So wird, unter Einhaltung aller Bestimmungen und Gesetze, in individueller Beratung gemeinsam mit dem Arbeitnehmer festgelegt, wie und bei welcher Gesellschaft und in welcher Form die BAV für ihn eingerichtet wird. Je nach Mitarbeiter können ganz unterschiedliche Versicherungsunternehmen zum Zuge kommen, jedoch alles aus einer „Berater-Hand“. Der Makler übernimmt somit das Einrichten der Versorgungsordnung, die Beratungshaftung, das Einrichten der arbeitsrechtlichen Vereinbarungen, die Kommunikation zwischen Personalbüro und den Arbeitnehmern sowie die Mitteilung an den Steuerberater, bis hin zur Dokumentation der BAV inkl. Beratungsnachweis oder Verzichtserklärung durch den Arbeitnehmer – alles aus einer Hand! Klar, verständlich und übersichtlich.

TQ Versicherungsmakler GmbH
Ihr Dienstleistungspartner zur perfekten BAV!

Kontakt

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen, wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Sending

TQ Versicherungsmakler GmbH • Fasanenweg 5 • 55546 Hackenheim • +49 671 20 26 • beratung@tq-versicherungsmakler.de
Kontakt | Impressum | Datenschutz
©2018 SwanMedia • info@swanmedia.de

Log in with your credentials

Forgot your details?